Weltraum

Weltraumforschung

Die Weltraumforschung mit ihren Forschungssatelliten ist wichtig für die Erklärung von Erscheinungen und Gesetzen im Weltraum und der Erdumgebung. Sie spielt auch eine Rolle bei der Entwicklung von Raumfahrzeugen und anderen Weltraumtechnologien.

ISASs wissenschaftliche Missionen
„HAYABUSA“, „AKARI“, „HINODE“

Die Forschungssatelliten haben das Niveau der japanischen Forschung enorm gesteigert. Japan gilt als eines der fortschrittlichsten Länder in der Weltraumforschung, besonders im Bereich der Röntgenastronomie, der Solarphysik und der magnetosphärischen Plasmaphysik. In Zusammenarbeit mit Universitäten spielt das Institute of Space and Astronautical Science (ISAS) die zentrale Rolle in Japans Weltraumwissenschaft. Das Institut hat zahlreiche Satelliten in Umlauf gebracht. Zurzeit sind Missionen mit dem Infrarot-Satelliten AKARI, dem Sonnenbeobachtungs-Satelliten HINODE und dem Mondforschungs-Satelliten SELENE im Gange.

Seit 2003 gehört ISAS zu der Schirmorganisation JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency), welche der ESA in Europa entspricht und am International Space Station (ISS) Projekt beteiligt ist (www.isas.jaxa.jp).